FDP-Fraktion Mitte (Berlin)

Menschenwürdig bis in den Tod – Zentrale Trauerfeier für Verstorbene ohne Angehörige

In einem würdevollen Umgang mit unseren Toten zeigen wir Menschen uns als soziale Wesen und bringen unter anderem auch damit unsere Menschenwürde zum Ausdruck. Der Umgang mit den Toten – auch den mittellosen Toten – ist ein Maßstab für die Humanität einer Gesellschaft. Eine würdevolle Bestattung einschließlich einer Trauerfeier gehört zur Würde des Menschen. Laut Antwort auf die Schriftliche Anfrage 0611/V gab es allein im Bezirk Mitte im vergangenen Jahr 376 Fälle, in denen Verstorbene ordnungsbehördlich bestattet wurden. Das Bezirksamt verweist in der Antwort auf die Kosten und den Personalaufwand, aufgrund derer eine zentrale Trauerfeier nicht geleistet werden könne. Des Weiteren wird ausgeführt, dass eine Trauerfeier von bis zu 30 Minuten ohnehin Bestandteil der zu übernehmenden Friedhofs- und Krematoriumsgebühren seien. Wenn man diese Einzel-Trauerfeiern nun zu einer zentralen Trauerfeier zusammenschließen würde, ließen sich sogar noch Kosten und Aufwand sparen und ein würdevoller Abschied – mit Kerzen, Blumen und Musik – wäre für alle Verstobenen realisierbar. 

Antrag - Menschenwürdig bis in den Tod – Zentrale Trauerfeier für Verstorbene ohne Angehörige