Wie sicher ist Deutschland?

Unter dem Titel „Wie sicher ist Deutschland“ diskutierten heute Abend zahlreiche interessierte FDP-Mitglieder und Gäste mit der #Hauptstadtmitte-Bundestagskandidatin Katharina Ziolkowski über die Cyber-Sicherheit. Als Referent berichtete zunächst Fregattenkapitän Dirk Ableiter, Referent im Bundesministerium der Verteidigung für Cyber-Politik, über Theorie und Praxis. Die Abwesenheit von Cyber-Bedrohungen sei eine gesamtstaatliche Herausforderung.

Die Technik werde allerdings mystifiziert und zum Hype. „Insgesamt hat sich der Cyber- und Informationsraum zu einem internationalen und strategischen Handlungsraum entwickelt. Diese Herausforderung ist auch bei der Bundesregierung angekommen und schon lange keine Fiktion mehr", so der Experte.

 

Die #Hauptstadtmitte-Bundestagskandidatin Katharina Ziolkowski weist in der Diskussion auf die zunehmende Bedeutung einer nationalen Strategie hin: „Was ich tatsächlich in der Zukunft für möglich halte, ist der Missbrauch des Internets durch Terroristen. Gewissheiten über den Ursprung einer Cyber-Attacke wird es aber selten geben.“ Ihr politischer Gestaltungsanspruch sei eine umfassend verstandene Cyberpolitik. Damit Deutschland zukunftsfähig bleibe. „Damit jeder Einzelne die Chancen des Cyber-Zeitalters sicher nutzen kann, und damit die freiheitlichen liberalen Werte auch in der digitalen Welt mit Leben erfüllt werden.“

 

Fregattenkapitän Dirk Ableiter absolvierte 1993-2005 die Offizierslaufbahn zum Kampfjet-Pilot der Marine. Anschließend studierte er Computer Science in Monterey, USA. Dem schlossen sich diverse Offizier-Verwendungen im Bereich Softwareentwicklung, Cyber-Sicherheit. Unter anderem bekleidete er die Position des stellvertretenden Leiters des CERTBw.

 

Dr. Katharina Ziolkowski, 44, ist FDP-Kandidatin im Wahlkreis 75 Berlin-Mitte. Die Regierungsdirektorin im Verteidigungsministerium und Major der Reserve arbeitet im Bereich der Cyber-Sicherheit.