Di

22

Mär

2016

Fließender Verkehr: ökologisch sinnvoll und wirtschaftlich effizient

Verkehrschaos in Berlin-Mitte auflösen

 

Der Navigationsgeräte-Hersteller TomTom hat jetzt seinen Verkehrsindex 2016 veröffentlicht. Nach dessen Berechnung belaufen sich die Zeitverluste für Berliner Pendler im Berufsverkehr jährlich auf über 13 Arbeitstage. Besonders betroffen: Die Mitte Berlins.

 

BVV-Spitzenkandidat Felix J. Hemmer erklärt anlässlich dieser Ergebnisse: "Alles in allem ist demnach die Situation bereits besser als in den Jahren zuvor. Dennoch gibt es erkennbare Möglichkeiten, die Verkehrslage in Mitte zu verbessern, sofern die Politik will."

Hemmer weiter: "Mit verantwortlich für das Verkehrschaos in Mitte ist die ständige Sperrung der Straße des 17. Juni und der John Foster Dulles Allee für Großveranstaltungen. Der PKW-Verkehr rund um den Tiergarten wird weitestgehend lahm gelegt. Die Möglichkeiten der Bewohner von Charlottenburg und Moabit, nach Mitte zu gelangen, werden stark eingeschränkt."

 

 

Die Freien Demokraten – FDP in Mitte fordern daher: Der 17. Juni muss dem fließenden PKW-Verkehr wieder zur Verfügung stehen.

 

 

 

Es ist für in Mitte angesiedelte Wirtschaft und die hier lebenden Bürgerinnen und Bürger gleichermaßen wichtig, dass sie von Ort zu Ort kommen. "Wir brauchen daher endlich und immer noch ein Verkehrskonzept für den gesamten Bezirk Mitte, nicht nur partielle kiezbezogene Konzepte", findet Hemmer. "Eine Verkehrsführung muss erarbeitet werden, die auch auf Problemstellen, Baustellen, Ampelschaltungen und Kreisverkehre eingeht."

 

 

 

Fließender Verkehr ist für die FDP nicht nur wirtschaftlich effizient, sondern auch ökologisch sinnvoll. In diesem Zuge müssen Fahrzeugströme wieder schneller durch Berlin-Mitte geführt werden. Deshalb muss auch die Struktur der Grüne-Welle-Ampeln (wie z.B. an der Leipziger Str. und Wilhelmstr.) umgehend wieder eingeführt und so weit wie möglich ausgebaut werden.

 

 

 

Zudem sorgen die vielen Baustellen Berlins zwar für wirtschaftlichen Fortschritt, aber auch für auch stockenden Verkehr. Deshalb muss beim Baustellenmanagement mehr auf effiziente Verkehrsführung geachtet werden. Für diese Zwecke ist notfalls auch das Personal der Verkehrslenkung Berlin aufzustocken. Es sollten dabei Prämien für die vorzeitige Beendigung der Baustellen vereinbart werden.

 

 

 

Eine gute Infrastruktur - gemeint ist nicht ausschließlich die Situation auf der Straße - ist eine wesentliche Voraussetzung für die Entwicklung unseres Bezirkes. Die FDP setzt sich deshalb für eine Verkehrspolitik ein, die sich an der Nachfrage durch die Nutzer ausrichtet und die Interessen aller Verkehrsteilnehmer und Verkehrsmittel im Blick behält.